Letztes Update am Fr, 15.03.2019 13:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Terrorakt in Neuseeland - Trump: „Schreckliches Massaker“



Washington/Brüssel/Christchurch (APA/dpa) - Nach den Angriffen auf Moscheen mit Dutzenden Toten in Neuseeland hat sich US-Präsident Donald Trump bestürzt gezeigt. „Mein herzliches Beileid und meine besten Wünsche gehen an die Menschen in Neuseeland nach dem schrecklichen Massaker in den Moscheen“, schrieb Trump am Freitagmorgen (Ortszeit) auf Twitter.

49 unschuldige Menschen seien sinnlos gestorben und viele weitere schwer verletzt worden. Trump sicherte dem Land die Unterstützung seiner Regierung zu. Die USA stünden an der Seite Neuseelands, erklärte er.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sicherte unterdessen Neuseeland seinerseits die Solidarität des Militärbündnisses zugesichert. „Bei der Verteidigung unserer offenen Gesellschaften und gemeinsamen Werte steht die NATO an der Seite ihres Freundes und Partners Neuseeland“, schrieb der Norweger am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Er verurteile den „entsetzlichen Terroranschlag“ gegen die Moscheen in der Stadt Christchurch aufs Schärfste.




Kommentieren