Letztes Update am Fr, 15.03.2019 19:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fluten im Mittleren Westen der USA: Missouri für Schifffahrt gesperrt



Omaha (Nebraska) (APA/dpa) - Das stürmische Winterwetter mit zum Teil heftigen Regenfällen hat die Schifffahrt auf dem Missouri River in den USA zum Teil lahmgelegt. Auf einem Abschnitt von 100 Meilen zwischen den Städten Omaha (Nebraska) und St. Joseph (Missouri) sei der Fluss wegen extrem hoher Wasserstände und gefährlicher Strömungen für Schiffe nicht befahrbar, teilte die Küstenwache am Freitag mit.

Nach Angaben von Meteorologen haben schwere Regenfälle und Schneeschmelze zu historischen Fluten im Mittleren Westen der USA geführt. In Nebraska sind der Damm eines großen Stausees und ein Atomkraftwerk nach Angaben des Wetterdienstes in Gefahr. Das Kraftwerk muss möglicherweise am Wochenende geschlossen werden. Kleinere Dämme sind bereits gebrochen. Die Fluten lassen nach Polizeiangaben teilweise nur noch kleine Inseln übrig, auf die sich Vieh geflüchtet hat. In Nebraska starb ein Bauer beim Versuch, einen gestrandeten Autofahrer zu bergen.




Kommentieren