Letztes Update am Fr, 15.03.2019 21:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Selbstmordattentäter tötet in IS-Bastion 6 Menschen auf der Flucht



Baghouz (APA/AFP) - In der letzten IS-Bastion in Syrien haben Selbstmordattentäter der Jihdistenmiliz IS am Freitag mindestens sechs Menschen mit in den Tod gerissen. Einer der Täter habe sich inmitten von Menschen, die aus Baghouz fliehen wollten, in die Luft gesprengt, teilte ein Sprecher der kurdisch dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) mit.

„Er hat mindestens sechs Menschen getötet, die rauswollten“, sagte der SDF-Sprecher Jiaker Amed.

Zwei weitere Selbstmordattentäter hätten sich in der Nähe von SDF-Stellungen in die Luft gesprengt, wodurch mehrere Kämpfer leicht verletzt worden seien. Vor den Anschlägen hatte ein weiterer SDF-Sprecher, Mustefa Bali, mitgeteilt, eine „große Zahl“ von Anhängern der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) habe kapituliert. Es war aber weiter unklar, wieviele IS-Kämpfer sich noch in Baghouz verschanzt haben.

Seit dem Beginn der Offensive auf Baghouz am 10. März ergaben sich laut SDF mehr als 4000 mutmaßliche IS-Mitglieder und deren Angehörige. Mehr als 61.000 Menschen haben die letzte IS-Bastion seit dem Beginn der Belagerung im Dezember nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte verlassen. Jeder Zehnte war demnach ein IS-Kämpfer.




Kommentieren