Letztes Update am Sa, 16.03.2019 03:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Terrorakt in Neuseeland - Polizei brauchte 36 Minuten bis Festnahme



Christchurch (APA/dpa) - Bei dem Terroranschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland hat die Polizei insgesamt 36 Minuten vom ersten Alarm bis zur Festnahme des mutmaßlichen Täters gebraucht. Im Wagen des 28-jährigen Australiers wurde dann auch ein Sprengsatz sichergestellt, wie die Polizei am Samstag weiter mitteilte.

Inzwischen ist er offiziell des Mordes beschuldigt. Ein Gericht in Christchurch entschied dies unter strengen Sicherheitsvorkehrungen bei einer Anhörung unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Bei dem Doppelanschlag in der größten Stadt von Neuseelands Südinsel am Freitag wurden nach Angaben der Polizei 49 Menschen getötet und 42 verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen schoss der Täter in beiden Moscheen wahllos auf Besucher. Zwei Verletzte waren am Samstag noch in kritischem Zustand, darunter ein vierjähriges Kind. In der Umgebung der beiden Tatorte legten viele Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an.

Zu den beiden weiteren Verdächtigen, die am Freitag festgenommen worden waren, sagte ein Polizeisprecher: „Wir ermitteln derzeit, ob eine Person oder diese Personen in den Vorfall verwickelt waren.“




Kommentieren