Letztes Update am Sa, 16.03.2019 04:35

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Terrorakt in Neuseeland - Verdächtiger wollte Angriffe fortsetzen



Christchurch (APA/Reuters) - Bei Angriffen auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind am Freitag 49 Menschen erschossen worden. Der Hauptverdächtige wollte nach Angaben von Premierministerin Jacinda Ardern weitere Taten begehen, als er verhaftet wurde. Er habe zwei weitere Schusswaffen im Auto gehabt und die Absicht gehabt, seine Angriffe fortzusetzen, so Ardern.

Die Premierministerin sagte am Samstag, es sei inzwischen klar, dass auch kleine Kinder Opfer der Attacke geworden seien. Bei den Angriffen wurden nach Angaben der Polizei 49 Menschen getötet und 42 verletzt.

Der 28-jährige Hauptverdächtige ist inzwischen einem Richter vorgeführt und offiziell des Mordes beschuldigt worden. Der Australier soll am 5. April das nächste Mal vor Gericht erscheinen.




Kommentieren