Letztes Update am Sa, 16.03.2019 14:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Räuber ein Monat nach drei Überfällen in Wien-Favoriten ausgeforscht



Wien (APA) - Nach drei Überfällen auf Geschäfte innerhalb einer halben Stunde am 16. Februar in Wien-Favoriten ist nun ein 24-Jähriger als Täter gefasst worden. Der Unbewaffnete war zunächst in zwei Supermärkten mit seinen Raubversuchen gescheitert, in einem Drogeriemarkt erbeutete er jedoch eine vierstellige Geldsumme, berichtete die Polizei am Samstag. Der junge Mann wurde durch Fingerabdrücke überführt.

Die erste Tat verübte der Täter am 16. Februar um 16.25 Uhr in einem Supermarkt in der Holbeingasse. Er ging zur Kassa und sagte sehr leise und undeutlich „Überfall“ zu der Angestellten, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Diese habe so getan, als ob sie den Mann nicht verstanden hätte und bat ihn, seine Worte zu wiederholen. „Als er abermals undeutlich sprach und die Kassierin ihn erneut aufforderte, lauter zu sprechen, flüchtete er ohne Beute“, erläuterte der Polizeisprecher.

Um 16.43 Uhr wurde ein Überfall auf einen Supermarkt in der Quellenstraße gemeldet. Erneut murmelte der Täter laut Sörös leise und unverständlich das Wort „Überfall“. Die Angestellte reagierte nicht darauf, woraufhin der Mann zur anderen Seite des Kassapults ging und versuchte, in die offenstehende Kassenlade zu greifen. Die Mitarbeiterin drückte den Deckel zu und der Mann flüchtete wieder ohne Beute.

Doch der 24-Jährige gab nicht auf und versuchte um 16.51 Uhr laut Polizei „sein Glück“ in einem Drogeriemarkt in der Davidgasse. Wieder sprach er eine Angestellte mit dem Wort „Überfall“ an - „diesmal offenbar etwas deutlicher“, merkte Sörös an. Als die Kassenlade offen war, nahm sich der Mann Geldscheine heraus, drehte sich um und forderte auch von der zweiten Kassierin Geld. Mit dem laut Polizei „nicht unerheblichen Bargeldbetrag“ aus beiden Kassen flüchtete er.

An den Tatorten stellten Ermittler des Landeskriminalamts, Außenstelle Süd, Fingerabdrücke sicher. Diese führten schließlich zu dem 24-jährigen österreichischen Staatsbürger. Er wurde am Donnerstag dieser Woche aufgrund einer Festnahmeanordnung in der Wohnung seiner Eltern in der Triester Straße gefasst.




Kommentieren