Letztes Update am So, 17.03.2019 16:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Seehofer sieht „religiöse Einrichtungen“ als mögliche Terror-Ziele



Berlin (APA/AFP) - Nach dem Anschlag eines Rechtsextremisten auf zwei Moscheen in Neuseeland hat der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) religiöse Einrichtungen auch in Deutschland als mögliche Ziele von Terroristen bezeichnet. Auf die Frage, ob Moscheen in Deutschland künftig ähnlich geschützt werden müssten wie Synagogen, sagte er der „Bild“-Zeitung (Montagausgabe): „Wenn es Anhaltspunkte für Gefahren gibt, wird der Schutz verstärkt.“

Bei akutem Bedarf würden auch Moscheen mit erhöhtem Personalaufwand geschützt, sagte der CSU-Politiker. „Die Polizeibehörden der Länder beraten gefährdete Einrichtungen, wo nötig und gewünscht.“ Mit großem personellem Aufwand werde Objektschutz geleistet, zudem gebe es wenn erforderlich auch Personenschutzmaßnahmen.




Kommentieren