Letztes Update am So, 17.03.2019 18:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lawinengefahr - Situation in Teilen Niederösterreichs weiter kritisch



St. Pölten (APA) - In Teilen Niederösterreichs bleibt die Lawinensituation auch am Montag kritisch. In den Ybbstaler Alpen sowie im Rax-Schneeberg-Gebiet wird das Risiko als „erheblich“ und damit auf Stufe 3 der fünfteiligen Skala bewertet, teilte der Warndienst Niederösterreich am Sonntagabend mit. Vor allem frischer Triebschnee könne in steilem Gelände zum Abgang von Schneebrettern führen, wurde betont.

Um dies auszulösen, reicht demnach am Montag schon „die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Skitourengehers“. Die Gefahrenstellen befinden sich „besonders in den Nord- über Ost- bis Südexpositionen, hinter Geländekanten und den Einfahrtsbereichen von Rinnen“, hieß es im Lagebericht. Die eingeschränkte Sicht erschwere das Erkennen der gefährlichen Punkte.

In den übrigen Gebieten des Bundeslandes wird die Lawinengefahr als „mäßig“ (Stufe 2) eingeschätzt. Der Dienstag soll eine Entspannung des Risikos bringen.




Kommentieren