Letztes Update am Mo, 18.03.2019 14:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Heumarkt - Wien verspricht weiter „intensiven Dialog“ mit UNESCO



Wien (APA) - Der Status der Wiener Innenstadt als UNESCO-Weltkulturerbe liegt der Wiener Stadtregierung am Herzen. Das hat Landtagspräsident Ernst Woller (SPÖ) am Montag beteuert. Man werde den Dialog mit dem Welterbezentrum der UNESCO und ICOMOS intensiv fortsetzen. „Weiters stehen wir in einem konstruktiven Dialog mit dem Projektwerber“, stellte er klar.

Woller ist der von der rot-grünen Stadtregierung beauftragter Koordinator für Fragen des Weltkulturerbes. Er versicherte einmal mehr, dass Wien in den vergangenen Monaten viele Anstrengungen unternommen und Maßnahmen zum Schutz des baukulturellen Erbes der Stadt ergriffen habe. So habe der Gemeinderat bereits beschlossen, weitere Hochhäuser - über bestehende Standorte hinausgehend - in der Innenstadt kategorisch auszuschließen.

Zudem verwies er auf die jüngste Bauordnungsnovelle. Mit dieser werde erreicht, dass der Abriss von Gebäuden aus der Zeit vor 1945, die das Stadtbild und den Charakter der Stadt prägten, erschwert werde: „Künftig ist bei Abriss-Plänen für diese Gebäude zwingend eine Einzelprüfung notwendig.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren