Letztes Update am Mo, 18.03.2019 16:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich will Militärpräsenz im Raum Zypern verstärken



Nikosia (APA/dpa) - Frankreich und Zypern wollen militärisch enger zusammenzuarbeiten. Wie zypriotische Medien am Montag unter Berufung auf Regierungskreise in Nikosia berichteten, stehe die Unterzeichnung eines Militär-Kooperationsabkommens unmittelbar bevor. In den kommenden Wochen werde auch ein Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron Zypern erwartet, hieß es.

Am Montag überflogen französische Kampfjets im Rahmen französischer Marine-Manöver im östlichen Mittelmeer demonstrativ die südzyprische Hafenstadt Larnaka, wie lokale Medien berichteten.

Zypern ist seit 1974 in einen international nicht anerkannten türkischen Nordteil und die griechisch geprägte Republik Zypern mit Nikosia als Hauptstadt geteilt. Sie ist EU-Mitglied.

Neu entdeckte Erdgasvorkommen im Meer südlich von Zypern haben zu Spannungen zwischen Ankara und Nikosia geführt. Die Türkei erkennt die Republik Zypern nicht an und lehnt die Ausbeutung der Erdgasvorkommen vor einer Lösung der Zypern-Frage und ohne die Zustimmung der türkischen Zyprioten ab. Nikosia weist diese Forderungen zurück. Französische Unternehmen sind an den Bohrungen für mehr Erdgas beteiligt.

Das Militär-Kooperationsabkommen sieht Medienberichten zufolge vor, dass Frankreich den militärischen Teil des Flughafens der westzyprischen Stadt Paphos sowie einen Marinestützpunkt nahe Larnaka nutzen kann.




Kommentieren