Letztes Update am Di, 19.03.2019 11:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Giftige Lösung ausgeflossen: Schule in Hallein kurzzeitig evakuiert



Hallein/Großarl (APA) - Das Bundesgymnasium Hallein ist am Montagnachmittag kurzzeitig evakuiert worden, nachdem eine giftige Flüssigkeit in einem Lagerraum für Biologe und Chemiepräparate ausgeflossen war. Zwei Reinigungskräfte, die Kontakt zu der Formaldehydlösung hatten, wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Da sich bald herausstellte, dass der Flüssigkeitsaustritt unbedenklich war, konnte der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden. In dem Standglas, das im Lagerraum umgefallen und zerbrochen war, hatte sich nur eine geringe Menge der gesundheitsschädlichen Lösung befunden. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Hallein und das Rote Kreuz. Die zwei Reinigungskräfte waren nicht verletzt worden.

Bereits am Montagvormittag musste die Neue Mittelschule in Großarl (Pongau) evakuiert werden. Bei Sanierungsarbeiten mit einem Bitumenanstrich im Turnsaal hat sich ein beißender Geruch im Gebäude ausgebreitet. 24 Schüler klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit. Sie wurden vom Roten Kreuz betreut, trugen aber keine Verletzungen davon. Nach einer ärztlichen Kontrolle wurde sie nach Hause geschickt. Die Feuerwehr belüftete die Räume.




Kommentieren