Letztes Update am Di, 19.03.2019 13:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ermittlungen gegen Chef von prokurdischer Partei in Türkei



Istanbul/Ankara (APA/dpa) - Die Staatsanwaltschaft im osttürkischen Tunceli hat gegen den Chef der prokurdischen Oppositionspartei Sezai Temelli Ermittlungen wegen Terrorpropaganda eingeleitet. Hintergrund der Ermittlungen sei eine Rede, die Temelli Ende Jänner auf einer Wahlkampfveranstaltung in der Provinz Tunceli gehalten habe, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag.

Am 31. März sind Kommunalwahlen in der Türkei. Die HDP, beziehungsweise ihr regionaler Ableger DBP, war bei den Kommunalwahlen 2014 in vielen Gemeinden des Südostens stärkste Partei geworden. Allerdings wurden nach dem Putschversuch vom Juli 2016 zahlreiche HDP-Bürgermeister wegen angeblicher Verbindungen zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK abgesetzt. Inzwischen stehen nach HDP-Angaben 96 von 106 Gemeinden unter Zwangsverwaltung.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht die HDP als verlängerten Arm der PKK, die auf der Terrorliste steht. Die HDP weist diesen Vorwurf zurück.




Kommentieren