Letztes Update am Di, 19.03.2019 15:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Aufschub für Italiens Premier wenn, dann kurz



Rom (APA/dpa) - Ein möglicher Brexit-Aufschub muss nach Ansicht von Italiens Regierungschef Giuseppe Conte kurz sein. Sollte die Regierung von Theresa May eine Verschiebung des Austritts von Großbritannien aus der EU stellen, werde er sich dafür aussprechen, „dass es ein kurzer Aufschub sein sollte“, sagte Conte am Mittwoch vor der Abgeordnetenkammer in Rom.

Einen größeren Zeitrahmen zuzugestehen, würde bedeuten, „Probleme aufzuschieben“, die sich vor Ablauf einer neuen Frist wieder zeigen könnten, ergänzte der italienische Premier.

Die Staats- und Regierungschefs der übrigen 27 EU-Länder müssten einen entsprechenden Antrag auf Fristverlängerung der Briten einstimmig billigen. Sie kommen am Donnerstag zu einem Gipfel zusammen. Italien werde gemeinsam mit den europäischen Partnern bewerten, was Großbritannien vorschlage, sagte Conte. „Denn es ist klar, dass es an dieser Stelle Großbritannien ist, das (...) in irgendeiner Weise die eigene Position klarmachen muss.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren