Letztes Update am Mi, 20.03.2019 16:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Afghanische Präsidentschaftswahl auf September verschoben



~ --------------------------------------------------------------------- KORREKTUR-HINWEIS In APA416 vom 20.03.2019 muss es im zweiten Satz richtig heißen: die Chefin (nicht: der Chef) Die dpa hat ihre Angaben korrigiert. --------------------------------------------------------------------- ~ Kabul (APA/dpa) - Die Präsidentenwahl in Afghanistan wird ein zweites Mal verschoben. Sie soll nun am 28. September 2019 stattfinden, wie die Chefin der Unabhängigen Wahlkommission (IEC), Hawa Alam Nuristani, sagte. Als Gründe für die Verschiebung gab Nuristani laut TV-Sender 1 TV die Gewährleistung der Transparenz der Wahlen und Wählerregistrierung an.

Ursprünglich war die Präsidentenwahl für den 20. April angesetzt. Als Gründe für die erste Verschiebung auf den 20. Juli hatte die Wahlkommission mangelnde Sicherheit, eine unvollständige Vorbereitung der Wahlkommission sowie zu wenig Zeit zwischen der Parlamentswahl und der Präsidentenwahl angegeben.

Die Unabhängige Wahlkommission wurde erst Anfang März neu besetzt. Die vorherigen Mitglieder mussten nach dem chaotischen Ablauf der Parlamentswahl im Oktober viel Kritik einstecken. Vielerorts fehlten Wahlmaterialien oder das Wahlpersonal tauchte nicht auf. Tausende Wähler mussten stundenlang warten, um abstimmen zu können. Viele verließen unverrichteter Dinge das Wahllokal. Vorwürfe der Wahlfälschung und Korruption wurden laut. Weiterhin steht das offizielle Endresultat der Parlamentswahlen vom 20. Oktober nicht für alle Provinzen fest.

Im September soll außer dem Präsidenten auch die Provinzräte gewählt werden. Außerdem soll Parlamentswahl in der Provinz Ghazni nachgeholt werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren