Letztes Update am Mi, 20.03.2019 16:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-Finanzchef Winkelmeier rückt an Spitze der BayernLB



München (APA/Reuters) - Der Chef der Abbaubank FMS Wertmanagement, Stephan Winkelmeier, wird neuer Vorstandsvorsitzender der BayernLB. Der 51-jährige soll sein neues Amt spätestens zum 1. August antreten, teilte die Landesbank am Mittwoch mit. Bis dahin werde die BayernLB weiterhin interimistisch von Edgar Zoller geführt, der seit dem Abgang von Johannes-Jörg Riegler Ende 2018 die Geschicke der Landesbank leitet.

Winkelmeier sitzt seit 2015 im Vorstand der FMS Wertmanagement - der staatlichen Abbaubank für die in der Finanzkrise kollabierten Hypo Real Estate - und ist seit September 2017 deren Chef. Der aus Regensburg stammende Manager kennt die BayernLB gut: Von 2010 bis Anfang 2014 saß er im Vorstand der Landesbank, seit 2011 als Finanzchef. Seit Mai 2017 sitzt er im Aufsichtsrat.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Stephan Winkelmeier einen gleichermaßen erfahrenen wie führungsstarken Manager zur BayernLB zurückholen konnten“, sagte Aufsichtsratschef Wolf Schumacher. „Er bringt damit alle Voraussetzungen mit, um die BayernLB auf der Basis des in den vergangenen Jahren Erreichten in einem sich grundlegend verändernden Markt- und Wettbewerbsumfeld strategisch weiterzuentwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Die BayernLB war bis zur Notverstaatlichung der früheren Kärntner Hypo Alpe Adria 2009 mehrere Jahre lang Haupteigentümerin der Kärntner Bank gewesen. Im Bankgeschäft in Österreich hatten die Bayern ganz generell kein besonders glückliches Händchen: Vor der Hypo, von 1996 bis 2004, war die BayernLB zweitgrößte Aktionärin der BAWAG. Wieder mehrere Jahre davor hielten die Bayern auch einmal eine 45-prozentige Beteiligung an der Tiroler Sparkasse (TiSpa).

~ WEB http://www.bayernlb.de ~ APA470 2019-03-20/16:44




Kommentieren