Letztes Update am Do, 21.03.2019 10:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung unentschlossen



Frankfurt am Main (APA) - An den europäischen Leitbörsen herrschte am Donnerstagvormittag keine klare Tendenz. Grund dafür könnte sein, dass nicht zuletzt auch die Impulse aus Asien sowie von der Wall Street fehlen. Zudem stand die Börse in Tokio wegen eines Feiertags in Japan still.

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit minus 0,13 Prozent oder 4,55 Punkte bei 3.367,83 Einheiten. Der DAX in Frankfurt fiel 0,25 Prozent oder 29,43 Zähler auf 11.574,46 Punkte. In London zeigte sich der FTSE-100 mit plus 0,45 Prozent oder 32,62 Einheiten auf 7.323,63 Punkte.

Bei den Konjunkturdaten ist am Donnerstag einiges los. In den USA stehen sowohl der Philly-Fed-Index sowie aktuelle Arbeitsmarktdaten auf dem Programm. An der Brexit-Front gibt es unterdessen noch immer ein großes Fragezeichen. Die britische Premierministerin Theresa May hat bei der Europäischen Union einen Antrag auf Verschiebung des Austritts bis 30. Juni gestellt. Nun müssen die europäischen Staats- und Regierungschefs über den möglichen Aufschub entscheiden.

An den europäischen Leitbörsen verloren die Aktien der Banken deutlich. BNP Paribas, Santander sowie SocGen gaben jeweils mehr als 1 Prozent nach. In London rückten RBS mehr als 5 Prozent nach unten. Auf der Gewinnerseite in Europa konnten sich unterdessen die Rohstoffwerte sowie Öl- und Gasförderer durchsetzen. Fresnillo, Antofagasta, Rio Tinto und BHP stiegen jeweils mehr als 2 Prozent. Bei Royal Dutch Shell B waren es plus 1,31 Prozent.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Keine großen Überraschungen gab es bei der britischen NEXT Group. Der Einzelhändler hatte heute Zahlen zum Gesamtjahr vorgelegt und sieht sich in Hinblick auf seine Prognosen auf Kurs. Unterm Strich steht jedoch vor allem in der Retailsparte ein deutlicher Gewinnrückgang, allerdings konnte das Online-Geschäft dafür teilweise kompensieren. Die Aktie verlor in London am Vormittag 2,74 Prozent.

Im Euro-Stoxx-Index sackten Aktien von EssilorLuxottica mit einem Minus von 5 Prozent in den Keller. Als Belastung machten Börsianer einen Medienbericht aus, wonach es in der Führungsriege Unstimmigkeiten darüber geben, wer wann neuer Unternehmenschef (CEO) werden soll.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA115 2019-03-21/10:02




Kommentieren