Letztes Update am Do, 21.03.2019 11:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ÖBB siedeln für Bahnprojekt in Vorarlberg Zauneidechsen um



Bregenz (APA) - Um den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Lustenau und Lauterach (Bez. Bregenz) vornehmen zu können, haben die ÖBB am Donnerstag mit der Schaffung neuer Lebensräume für die geschützte Zauneidechse begonnen. Für die Eidechse, die in unmittelbarer Umgebung der Bahnstrecke vorkommt, werden entlang der Bahntrasse 24 Ersatzhabitate als neue „Wohneinheiten“ geschaffen, informierten am Donnerstag die ÖBB.

Die jeweils mindestens ein Quadratmeter großen Habitate dienen als Sonn- und Eiablageplätze für die Tiere. Sie bestehen aus einer Behausung aus einem Sand-Erde-Gemisch, einem Überwinterungsbereich und einem mit Grassoden überdeckten Holzstoß. „Damit ist der bestmögliche ökologische und artgerechte Lebensraum für Eidechsen gewährleistet“, hieß es seitens der ÖBB. Die Umsiedlung der Reptilien müsse jetzt - direkt nach dem Winterschlaf - erfolgen, da Ende April/Anfang Mai bereits die Paarungszeit anstehe.

Auf der Bahnstrecke zwischen Lustenau und Lauterach soll eine neue Haltestelle „Lauterach West“ errichtet sowie die Haltestelle „Hard-Fußach“ zeitgemäß adaptiert werden. Zudem ist der zweigleisige Ausbau des Streckenabschnitts Hard-Lauterach geplant. Ein positiver Baubescheid für das Projekt liegt seit März 2018 vor, einen Zeitpunkt für einen Baubeginn gibt es aufgrund von Anrainer-Einsprüchen derzeit jedoch nicht.

~ WEB http://www.oebb.at/ ~ APA213 2019-03-21/11:52




Kommentieren