Letztes Update am Do, 21.03.2019 16:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Burgenland will in Volksschulen Gratis-Englischunterricht anbieten



Eisenstadt (APA) - In Burgenlands Volksschulen soll künftig kostenloser Englischunterricht angeboten werden. Das Angebot auf freiwilliger Basis umfasse zusätzlich zu den bereits bestehenden Ressourcen eine Stunde pro Woche und Klasse, teilte Bildungslandesrätin Daniela Winkler (SPÖ) am Donnerstag mit. „Wir werden alles dafür unternehmen, dass wir im September 2019 damit starten können“, so Winkler.

Laut einer Umfrage der Bildungsdirektion in allen Volksschulen des Landes werde in mehr als 70 Schulen über den Regelunterricht hinaus Englisch angeboten. Rund 150 Schulen würden einen ergänzenden Englischunterricht begrüßen, wobei bei drei Viertel der Schulen die Eltern dieses Angebot befürworten, berichtete Winkler.

114 Schulen möchten den Englischunterricht bereits im Herbst einführen. Die Kosten für das vom Land finanzierte Zusatzangebot ließen sich noch nicht beziffern. Man sei im Begriff, die Details zu erarbeiten, so die Landesrätin.

Derzeit seien die Angebote in den Schulen sehr unterschiedlich. Teilweise werde auf externe oder private Anbieter zurückgegriffen. „Wir wollen ein einheitliches Angebot schaffen, auf das alle Schulen und alle Schülerinnen und Schüler zurückkommen können“, stellte Winkler fest.

Aus ihrer beruflichen Erfahrung wisse sie, wie wichtig Fremdsprachen seien: „Jede zusätzliche Sprache eröffnet Chancen und erhöht die berufliche Perspektive. Wir leben in einem gemeinsamen Europa, wir wollen uns verstehen und verständigen.“

„Der frühe Erwerb der englischen Sprache ist besonders wichtig, weil Englisch für die berufliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler von besonderer Bedeutung ist“, stellte Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz fest. Gerade in der internationalen Vernetzung von Studierenden, Facharbeitern und der Wirtschaft sei die englische Sprache die Grundlage für den internationalen Austausch mit anderen. „Die Schülerinnen und Schüler können Fremdsprachen besonders in jungen Jahren sehr leicht und spielerisch erlernen“, sagte Zitz.




Kommentieren