Letztes Update am Do, 21.03.2019 16:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Bundesliga vermeldet: Neun Clubs mit Zuschauerplus



Wien (APA) - Etwas mehr als 850.000 Besucher sind im Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga in die Stadien geströmt. Mit durchschnittlich 17.547 Zuschauern steht der SK Rapid an der Spitze der Zuschauertabelle, gefolgt von Sturm Graz (11.255) und Austria Wien (10.149). Diese Zahlen nannte die Liga am Donnerstag in einer Aussendung.

Neun der zwölf Erstligisten verzeichneten demnach ein Zuschauerplus im Vergleich zum Vorjahr. Die Austria hatte nach ihrer Rückkehr in die ausgebaute Generali Arena fast 50 Prozent (49,18) mehr Besucher. Auch die Aufsteiger Hartberg (+200,45 Prozent) und Wacker Innsbruck, St. Pölten, der WAC, Red Bull Salzburg und die Admira konnten Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich verbuchen.

Der sportlich enttäuschende SK Rapid verzeichnete ein leichtes Minus (-6,62 Prozent), auch bei Mattersburg (-10,08) und Altach (-7,00) war der Besuch rückläufig. Bei der Anzahl der eingesetzten österreichischen Spieler (Österreicher-Topf) liegt Altach mit 86,0 Prozent voran, gefolgt von Mattersburg (82,9) und Hartberg (79,4).

Zuschauerzahlen der österreichischen Bundesliga nach dem Grunddurchgang 2018/19:

~ Club Gesamt Schnitt Differenz zur Vorsaison in Prozent Rapid 193.018 17.547 -6,62 Sturm Graz 123.809 11.255 +9,74 Austria 111.642 10.149 +49,18 Salzburg 97.445 8.858 +16,31 LASK 56.165 5.105 +3,78 Innsbruck 47.338 4.303 +23,40 * Altach 43.865 3.987 -7,00 St. Pölten 40.363 3.669 +37,06 WAC 40.024 3.638 +27,65 Hartberg 36.727 3.338 +200,45 * Mattersburg 33.162 3.014 -10,08 Admira 29.047 2.640 +14,73 ---------------------------------------- Gesamt 852.605 6.459

* = Aufsteiger

Österreicher-Anteil: Club Prozent Altach 86,0 Mattersburg 82,9 Hartberg 79,4 Sturm Graz 79,1 WAC 78,4 LASK 76,2 Rapid 75,5 St. Pölten 69,3 Innsbruck 68,9 Admira 67,8 Austria 64,3 Salzburg + 40,9 ---------------------- Gesamt 72,4

+ = Teilnahme-Kriterien nicht erfüllt, daher keine Partizipation am Österreicher-Topf ~




Kommentieren