Letztes Update am Fr, 22.03.2019 12:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen mehrheitlich gut behauptet



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag überwiegend zulegen können. Noch am Vortag hatten die Börsen in Japan und Indien feiertagsbedingt pausiert. In China sorgte, wie schon am Vortag, die Unternehmensberichtssaison für Kursausschläge.

Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann um 18,42 Zähler oder 0,09 Prozent auf 21.627,34 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 41,80 Zähler (plus 0,14 Prozent) auf 29.113,36 Einheiten. Der Shanghai Composite zog um 2,70 Punkte oder 0,09 Prozent auf 3.104,15 Punkte nach oben.

Die Teuerungsrate in Japan hat wieder nachgelassen. Die Inflation legte im Februar unter Ausschluss der schwankungsanfälligen Nahrungsmittelpreise um 0,7 Prozent zum Vorjahr zu. Japans Industrie hat unterdessen im März ihre Produktion weiter zurückgefahren. Die Reduzierung fiel so hoch aus wie seit fast drei Jahren nicht mehr - Grund dafür ist ein Nachfragerückgang im In- und Ausland. Der Teilindex fiel auf 46,9 Zähler nach 47,4 Punkten im Februar. Das ist der niedrigste Stand seit Mai 2016.

Bei den Gewinnern im japanischen Nikkei-225 setzten sich Advantest mit einem Plus von mehr als 6 Prozent an die Spitze. Deutliche Gewinne gab es auch bei Suzuki Motor mit einem Plus von 3.48 Prozent und Softbank mit plus 2,73 Prozent.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In Hongkong zeigten sich die Aktien der Banken mit Abschlägen. Besonders stark verloren Telekommunikationswerte. China Unicom gaben 2,11 Prozent nach und China Mobile rückten 1,44 Prozent nach unten.

An der Zahlenfront ließen in China AAC aufhorchen, die im Jahresvergleich beim Nettogewinn einen Rückgang um 29 Prozent zu verdauen hatten. Allerdings erhofft sich der Konzern von der 5G-Technologie eine Trendwende. Die Aktien stiegen in Folge um 3,45 Prozent.

Ebenfalls in Hongkong stiegen die Aktien von Geely um 5,69 Prozent und lagen damit an der Spitze der Hang-Seng-Kurstafel. Der chinesische Automobilhersteller konnte im Gesamtjahr 2018 den Nettogewinn um 18 Prozent auf nunmehr 12,647 Mrd. Renminbi steigern. Auch bei den Umsätzen gab es einen deutlichen Zuwachs.

Der Sensex-30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 38.164,61 Zählern mit minus 222,14 Punkten oder 0,58 Prozent. Wegen des Holi-Fests war die Börse in Mumbai am Donnerstag geschlossen. Stärkster Gewinner im Sensex-30 waren am Freitag die Aktien des Energieversorgers NTPC die sich um 3,67 Prozent verteuerten.

Der All Ordinaries Index in Sydney gewann 27,4 Zähler oder 0,44 Prozent auf 6.280,90 Einheiten.




Kommentieren