Letztes Update am Fr, 22.03.2019 13:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Draghi: Unternehmen müssen sich stärker auf harten Brexit vorbereiten



Frankfurt (APA/Reuters) - Die Unternehmen müssen sich nach den Worten von EZB-Präsident Mario Draghi besser auf einen harten Brexit einstellen. „Behörden und Zentralbanken sind vorbereitet, aber der Privatsektor muss seine Vorbereitungen verstärken“, sagte Draghi nach Angaben aus Teilnehmerkreisen auf dem Gipfel den EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel.

Insgesamt seien die Folgen eines EU-Austritts ohne Deal für die Eurozone aber eher gering, sagte Draghi. Der Wirtschaft in der Währungsunion sagte Draghi den Angaben nach eine anhaltende Schwächephase voraus. Grund dafür sei vor allem der schwächelnde internationale Handel. Die Gefahr einer Rezession sei derzeit aber gering. Dennoch werde die Europäische Zentralbank (EZB) angesichts dieser Konstellation an ihrer lockeren Geldpolitik vorerst festhalten.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA340 2019-03-22/13:29

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren