Letztes Update am Sa, 23.03.2019 10:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wachaubahn und Reblaus Express starten in NÖ in die neue Saison



St. Pölten (APA) - Ab kommendem Samstag, 30. März, sind in Niederösterreich wieder die Wachaubahn und der Reblaus Express unterwegs. Der Saisonstart erfolge mit zahlreichen Neuerungen sowie mit Kombitickets und Erlebnispaketen, teilte Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) am Samstag mit.

„Die beiden Traditionsbahnen haben sich in den vergangenen Jahren zu Publikumsmagneten und starken Impulsgebern für ihre Regionen entwickelt“, stellte Schleritzko fest. Die Wachaubahn verkehrt ab 30. März im Zweistundentakt. Dies ermögliche neue Kombinationsvarianten mit Donauschifffahrten und erweitere die Ausflugspalette mit dem Fahrrad. Verbessert worden sei auch die Anbindung an den Bahnhof Emmersdorf.

Anschlussbusse bringen die Fahrgäste nach Melk und zur Schallaburg. „Die Wachaubahn ist dadurch noch enger mit den touristischen Zielen Stift Melk, Donauschiffstation Melk und Schallaburg zusammengerückt“, erläuterte die Geschäftsführerin der NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft), Barbara Komarek. Von 30. März bis 27. Oktober 2019 ist die Bahn an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen Krems und Emmersdorf unterwegs, zwischen dem 1. Juli und dem 29. September täglich.

Der Reblaus Express startet mit einer Besonderheit in die Saison. Von 30. März bis 28. April ist der Schienenbus an Samstagen, Sonn- und Feiertagen auf der Strecke zwischen Retz und Drosendorf unterwegs. „Unser Reblaus Express ist die schönste Verbindung zwischen Wein- und Waldviertel und die aus den 1950er-Jahren stammende Schienenbus-Garnitur bietet durch die Rundumverglasung einzigartige Ausblicke“, schwärmte Komarek. Die Gäste können dem Lokführer bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Von 1. Mai bis 27. Oktober 2019 ist wieder die Nostalgiegarnitur samt Heurigenwaggon an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Einsatz.




Kommentieren