Letztes Update am Mo, 01.04.2019 05:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mutmaßlicher Kim-Attentäterin droht keine Todesstrafe mehr



Kuala Lumpur (APA/dpa) - Im Prozess um das tödliche Gift-Attentat gegen den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un droht der letzten verbliebenen Angeklagten keine Todesstrafe mehr. Die Staatsanwaltschaft ließ den Mordvorwurf gegen die 30-jährige Vietnamesin vor einem Gericht in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur am Montag fallen.

Im Gegenzug gab die Frau zu, dem Nordkoreaner Kim Jong-nam körperliche Gewalt angetan zu haben. Damit kann sie jetzt nur noch zu maximal zehn Jahren Haft verurteilt werden.




Kommentieren