Letztes Update am Mo, 01.04.2019 08:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


In China steigt Nachfrage nach Schweinefleisch aus Europa



Bremen (APA/dpa) - Wegen des Handelsstreits zwischen Peking und Washington sowie der in China herrschenden Afrikanischen Schweinepest sei die Nachfrage nach europäischem Schweinefleisch im Reich der Mitte in den vergangenen drei Wochen sprunghaft angestiegen, sagte der Marktexperte der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Matthias Quaing, in Damme.

„Der Schlachtpreis stieg in den vergangenen zwei Wochen um 20 Cent, das sind im Durchschnitt fast 20 Euro pro Schwein - so einen Anstieg hatten wir schon lange nicht mehr“, so der deutsche Experte. Kehrseite der Medaille sei, dass in Deutschland viele kleinere Fleischverarbeiter die gestiegenen Einkaufspreise nicht mehr refinanzieren könnten.

Die Wursthersteller legen die Preise mit dem Lebensmitteleinzelhandel in längerfristigen Verträgen fest. Die Rechnung gehe am Ende nur auf, wenn der Handel die steigenden Preise auch an die Verbraucher weitergebe - sonst dürfte es für den einen oder anderen Wurstfabrikanten existenzielle Schwierigkeiten geben, sagte Quaing.




Kommentieren