Letztes Update am Mo, 01.04.2019 14:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen im Verlauf fester



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag im Verlauf weiterhin im Plus notiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg 0,69 Prozent auf 3.374,89 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 14 Uhr mit 11.645,21 Punkten und plus 1,03 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London gewann 0,68 Prozent und steht nun bei 7.328,87 Stellen.

Gute Vorgaben aus Fernost sorgten für eine optimistische Grundstimmung. Die asiatischen Leitbörsen hatten deutlich höher geschlossen, nachdem chinesische Konjunkturdaten überraschend gut ausgefallen waren.

In der Eurozone deuten dagegen aktuelle Zahlen darauf hin, dass sich die Stimmung in den Industriebetrieben eingetrübt hat. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe ist im März um 1,8 Punkte auf 47,5 Punkte gesunken und damit auf den tiefsten Wert seit knapp sechs Jahren. Besonders schwach schnitten unter den Mitgliedsländern Deutschland, Italien und Frankreich ab.

Zudem ist die Inflation in der Eurozone im März überraschend gesunken: Die Verbraucherpreise stiegen im März um 1,4 Prozent im Vergleich zum März des Vorjahres. Im Februar hatte die Inflationsrate 1,5 Prozent betragen. Analysten hatten einen unveränderten Wert erwartet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Am Nachmittag könnten US-Daten, die Einzelhandelsumsätzen und der ISM-Index, noch für Bewegung an den Märkten sorgen. Darüber hinaus steht weiterhin der Brexit im Fokus der Investoren. Am Abend werden die britischen Abgeordneten über Optionen zu Mays Brexit-Kurs abstimmen.

Unter den Einzelwerten sind insbesondere Aktien der konjunkturabhängigen Autobranche gefragt: Die Daimler-Aktie führt mit einem Plus von 3,3 Prozent die Kurstafel des Euro-Stoxx-50 an. Doch auch die Anteilsscheine von Volkswagen und BMW indizieren mit Aufschlägen zwischen 2,6 und 1,5 Prozent.

Unterdessen belastet der pessimistische Jahresausblick von Easyjet die gesamte Flugbranche. Der britischen Billigfluglinie macht die wirtschaftliche Unsicherheit aufgrund des nahenden Brexit sowie eine schwache Nachfrage zu schaffen. Folglich senkte Easyjet den Ausblick auf das wichtige zweite Halbjahr. Die Easyjet-Aktien sind mit minus 9,1 Prozent Schlusslicht des „Footsie“, gefolgt von den Titeln des Reiseanbieters Tui mit minus 3,8 Prozent. Für die Papiere des Konkurrenten Ryanair ging es um 4,3 Prozent nach unten.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA288 2019-04-01/14:16




Kommentieren