Letztes Update am Mo, 01.04.2019 14:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX weitet Gewinne im Verlauf aus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.078,54 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 44,5 Punkten bzw. 1,47 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,10 Prozent, FTSE-100/London +0,67 Prozent und CAC-40/Paris +0,76 Prozent.

Der Leitindex der Wiener Börse konnte im Nachmittagshandel seine Gewinne noch steigern. Konjunkturdaten aus der Eurozone waren am Vormittag durchwachsen ausgefallen. So ist die vom Marktforschungsinstitut IHS Markit erhobene Industriestimmung in der Eurozone auf den tiefsten Stand seit fast sechs Jahren gefallen. IHS Markit-Chefökonom Chris Williamson geht von einer weiteren Verschlechterung der Lage in der Eurozone aus.

Die Inflation in der Eurozone sank hingegen überraschend. Die Arbeitslosigkeit blieb unverändert auf dem tiefsten Stand seit über zehn Jahren. Am Nachmittag könnte noch eine Reihe von Konjunkturdaten aus den USA zum Einzelhandel, Baugewerbe und verarbeitenden Gewerbe für Bewegung sorgen.

Wie der Ziegelhersteller Wienerberger mitteilte, wird er trotz der Brexit-Wirren im Vereinigten Königreich expandieren: Der Konzern übernimmt die britische Dachzubehörfirma Building Product Design Group (BPD). Damit soll das Produktportfolio in Großbritannien und Europa erweitert werden. Die BPD erziele mit mehr als 200 Arbeitnehmern einen Jahresumsatz von rund 35 Mio. Euro, teilte Wienerberger mit. Der Kurs von Wienerberger blieb etwas hinter dem Gesamtmarkt zurück und legte um 0,53 Prozent auf 19,03 Euro zu.

Die Post-Papiere blieben mit einem Minus von 1,86 Prozent auf 37,00 Euro an letzter Stelle des ATX. Die Analysten der Bank RBC haben die Aktien der Post AG von „Outperform“ auf „Sector Perform“ herabgestuft, das Kursziel jedoch mit 38,00 Euro bestätigt. Angesichts zunehmender Konkurrenz durch den US-Onlinehändler Amazon, der in Wien ein eigenes Vertriebsnetzwerk aufbaut, sei das Wachstumspotenzial für den Brief- und Paketzusteller begrenzt, schrieben die RBC-Analysten in einem Kommentar.

An der Spitze des Leitindex der Wiener Börse notierten weiterhin die Aktien der voestalpine, die um 5,06 Prozent auf 28,44 Euro zulegten. Gefolgt wurden sie von den Titeln der Strabag (plus 4,04 Prozent auf 29,65 Euro) und den Anteilsscheinen von AT&S (plus 3,59 Prozent auf 15,85 Euro).

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 10.40 Uhr bei 3.080,90 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Handelsauftakt bei 3.034,03 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 1,47 Prozent bei 1.550,54 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 30 Titel mit höheren Kursen, vier mit tieferen und drei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.439.980 (Vortag: 1.075.418) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 40,934 (30,19) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 246.938 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,16 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA307 2019-04-01/14:40




Kommentieren