Letztes Update am Mo, 01.04.2019 15:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung mit Kursaufschlägen erwartet



New York (APA/dpa-AFX) - An der Wall Street dürfte der Risikohunger der Anleger zunächst hoch bleiben. Angesichts guter Konjunkturdaten aus China taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial etwa eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt am Montag 0,80 Prozent höher bei 26.135 Punkten. Bereits am Freitag hatte der US-Leitindex von neuen Hoffnungen auf eine Beilegung des Zollstreits zwischen den USA und China profitiert.

In China hatte sich im März auch die Stimmung in kleinen und mittelgroßen, meist privaten Industriebetrieben trotz des nach wie vor ungelösten Handelsstreits mit den USA deutlich aufgehellt. Der vom Wirtschaftsmagazin Caixin erhobene Stimmungsindex stieg deutlich stärker als gedacht. Bereits am Sonntag hatte die Regierung bekanntgegeben, dass die Stimmung bei den großen und staatlichen Unternehmen trotz des Handelskonflikts mit den Vereinigten Staaten überraschend gut ist.

Unter den Einzelwerten in den USA ging es für die Papiere von Merck & Co im vorbörslichen US-Handel um rund 1 Prozent nach oben. Der Pharmakonzern erzielte in China einen Zulassungserfolg für das Medikament Keytruda. Das Krebs-Flagschiff des Unternehmens kann zusammen mit einer bestimmten Chemotherapie zur Erstbehandlung von Patienten genutzt werden, die unter einer Form des nicht-kleinzelligem Lungenkarzinoms leiden.

Apple verpflichtete einen ranghohen Spezialisten für elektrische Antriebe und gab damit Spekulationen über die Autopläne des iPhone-Konzerns neue Nahrung. Michael Schwekutsch war bis zuletzt im Rang eines Vizepräsidenten für die Entwicklung von Antrieben und Batteriepacks beim Elektroautobauer Tesla zuständig. Jetzt arbeitet er, wie aus seinem Profil beim Karriere-Netzwerk Linkedin hervorgeht, für die Spezialprojekte-Gruppe von Apple. Die Apple-Papiere stiegen vorbörslich um knapp 1 Prozent.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Vorbörsliche Verluste von 3 Prozent hingegen verbuchten die Aktien von Lyft. Am Freitag noch hatten sich die Anleger bei der Börsenpremiere des Fahrdienstvermittlers um die Papiere gerissen. Nun machten einige Investoren Kasse.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA319 2019-04-01/15:00




Kommentieren