Letztes Update am Mo, 01.04.2019 15:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)



Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im März gesunken

Wien - In Österreich sind in diesem März deutlich weniger Menschen ohne Arbeit gewesen als im März des Vorjahres. Heuer im März gab es 7,4 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr. Vor allem am Bau fanden wieder mehr Menschen einen Job. Auch bei Jugendlichen gab es weniger Arbeitslose. Bei Menschen mit Universitäts-Abschluss gab es aber mehr Arbeitslose. Auch Menschen mit Behinderung waren öfter arbeitslos.

Im März gab es in Österreich weniger Arbeitslose

Wien - In Österreich sind heuer im März weniger Menschen ohne Arbeit gewesen als im März 2018. Vor allem am Bau fanden viele Menschen wieder eine Arbeit. Auch mehr junge Menschen fanden wieder eine Arbeit. Menschen mit Universitäts-Abschluss waren aber öfter arbeitslos. Auch bei Menschen mit Behinderung gab es heuer im März mehr Arbeitslose.

Die Österreicher haben 2018 wenig Geld gespart

Wien - Die Österreicher haben auch im Jahr 2018 nicht viel von ihrem Geld gespart. Sie sparten im Durchschnitt nur 7,4 Prozent von ihrem frei verfügbaren Einkommen. Im Jahr 2018 stieg das frei verfügbare Einkommen an, aber trotzdem sparten die Österreicher nicht mehr. Sie gaben stattdessen mehr Geld für den Konsum aus, also zum Beispiel für Lebensmittel, Kleidung oder Freizeit-Aktivitäten.

Erklärung: Frei verfügbares Einkommen

Einkommen ist das Geld, das man regelmäßig bekommt. Das kann zum Beispiel das Gehalt sein, die Pension, das Arbeitslosen-Geld oder die Sozialhilfe. Frei verfügbares Einkommen ist das Geld, das übrig ist, wenn man die Fixkosten bezahlt hat. Fixkosten sind zum Beispiel die Miete, Strom, Gas und Wasser.

Im Jahr 2018 haben die Österreicher wenig Geld gespart

Wien - Im Jahr 2018 haben die Österreicher nicht viel Geld gespart. Sie sparten nur 7,4 Prozent von ihrem frei verfügbaren Einkommen. Im Jahr 2018 hatten die Österreicher mehr frei verfügbares Einkommen. Trotzdem sparten sie nicht mehr Geld. Sie gaben stattdessen mehr Geld aus, zum Beispiel in der Freizeit oder für Lebensmittel und Kleidung.

Erklärung: Frei verfügbares Einkommen

Einkommen ist das Geld, das man regelmäßig bekommt. Das kann zum Beispiel das Gehalt sein, die Pension oder das Arbeitslosen-Geld. Wenn man davon zum Beispiel die Miete, Strom, Gas und Wasser bezahlt hat, dann bleibt noch Geld übrig. Das ist das frei verfügbare Einkommen.

Österreicher essen im EU-Vergleich weniger Obst und Gemüse

Brüssel - Die Österreicher essen im Vergleich mit anderen EU-Ländern wenig Obst und Gemüse. Nur rund 20 Prozent der Österreicher essen mehrmals am Tag Obst. Im Durchschnitt essen rund 27 Prozent der EU-Bürger mehrmals täglich Obst. Nur rund 15 Prozent der Österreicher essen mehrmals am Tag Gemüse. Durchschnittlich 23 Prozent der EU-Bürger essen mehrmals täglich Gemüse. Am meisten Obst essen die Italiener, die Portugiesen und die Spanier. Am meisten Gemüse essen die Iren, die Belgier und die Italiener.

Die Österreicher essen nicht sehr viel Obst und Gemüse

Brüssel - Es gibt einen Vergleich, wie viel Obst und Gemüse die Menschen in der EU essen. Die Österreicher essen weniger Obst und Gemüse, als viele Menschen in den anderen EU-Ländern. Am meisten Obst essen die Menschen in Italien, in Portugal und in Spanien. Am meisten Gemüse essen die Menschen in Irland, in Belgien und in Italien.

Lewis Hamilton gewann Formel-1-Rennen in Bahrain

Sakhir - Der Auto-Rennfahrer Lewis Hamilton aus Großbritannien hat das Formel-1-Rennen im arabischen Land Bahrain gewonnen. Das ist schon der 74. Sieg von Hamilton. Valtteri Bottas aus Finnland wurde Zweiter. Hamilton und Bottas fahren beide für das Team von Mercedes. Dritter wurde Charles Leclerc aus Monaco mit seinem Ferrari. Leclerc führte lange Zeit. Aber kurz vor Schluss bekam er ein Problem mit seineein Problem mit seinem Auto und fiel auf Platz 3 zurück.

Erklärung: Formel-1

In der Formel 1 fahren die besten Rennfahrer aus der ganzen Welt mit sehr schnellen Autos. Zur Formel 1 gehören verschiedene Auto-Rennen. Eines davon findet jedes Jahr in Österreich statt. Alle Rennen der Formel 1 zählen zur Weltmeisterschaft. In jedem Rennen bekommen die besten Fahrer Punkte. Diese Punkte werden für die Weltmeisterschaft zusammengerechnet. Weltmeister wird der Fahrer mit den meisten Punkten.

Formel-1-Rennfahrer Lewis Hamilton gewann in Bahrain

Sakhir - Der Rennfahrer Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen im arabischen Land Bahrain gewonnen. Der Rennfahrer Valtteri Bottas kam auf den 2. Platz. Hamilton und Bottas fahren beide mit Renn-Autos von Mercedes. Auf Platz 3 kam Charles Leclerc. Er fährt mit einem Renn-Auto von Ferrari. Während dem Rennen lag Leclerc lange Zeit auf dem 1. Platz. Aber kurz vor dem Schluss hatte er ein Problem mit seinem Auto. Er schaffte es gerade noch auf den 3. Platz.

Erklärung: Formel-1

In der Formel 1 fahren die besten Fahrer mit sehr schnellen Renn-Autos. Zur Formel 1 gehören viele Rennen in verschiedenen Ländern. Eines von diesen Rennen findet in Österreich statt.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++




Kommentieren