Letztes Update am Mo, 01.04.2019 16:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel überwiegend schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montagnachmittag überwiegend schwächer gezeigt. Steigende Risikobereitschaft unter den Anlegern ließ Festverzinsliche Papiere fallen und Aktienmärkte überwiegend anziehen.

Größter Impulsgeber waren überraschend positive Konjunkturdaten aus China, die ein Anziehen der Industrie belegten. So stieg der vom Wirtschaftsblatt Caixin erhobene Stimmungsindex der Branche im März auf 50,8 Punkte von 49,9 Zählern im Februar. Damit wurden nicht nur die schwächeren Expertenschätzungen überboten, sondern auch die Wachstumsschwelle überschritten, die bei 50 Punkten liegt.

Angesichts der Wichtigkeit der chinesischen Industrie konnten überwiegend schwächere Veröffentlichungen aus Europa und den USA nicht belasten. Zuletzt wurde bekannt, dass in den Vereinigten Staaten der Einzelhandel im Februar einen geringeren Umsatz erzielt hatte als im Vormonat. Dass in Deutschland wichtige Branchen aufgrund der Unsicherheiten um den Brexit beunruhigt sind, war ebenfalls nachrangig.

Um 16.20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 165,87 um 47 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (166,34). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 166,01. Das Tageshoch lag bisher bei 166,21, das Tagestief bei 165,68, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 53 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 556.110 Juni-Kontrakte gehandelt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,09 (zuletzt: 1,04) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,27 (0,29) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,24 (-0,26) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,55 (-0,56) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 48 (zuletzt: 46) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 41 (40) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 29 (25) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 4 (2) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 190,80 110,09 1,09 110,58 111,8 Bund 29/02 10 0,50 102,23 102,28 0,27 102,38 102,66 Bund 24/10 5 1,65 110,55 110,72 -0,24 110,73 110,83 Bund 21/09 2 3,5 110,01 110,06 -0,55 110,08 110,24 ~




Kommentieren