Letztes Update am Mo, 01.04.2019 21:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Anleihen tendieren mit ausgeweiteten Verlusten



New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag an ihre Verluste aus der vergangenen Woche angeknüpft und diese im Handelsverlauf ausgeweitet. In allen Laufzeiten stiegen die Renditen. Robuste Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie und insbesondere auch aus den USA gaben Aktien Rückenwind. Die Anleger blieben risikofreudig.

Zweijährige Anleihen fielen 4/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte und rentierten mit 2,32 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 11/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,31 Prozent. Zehnjährige Staatsanleihen verloren 24/32 Punkte auf 101 4/32 Punkte und rentierten mit 2,49 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren verloren 1 15/32 Punkte auf 102 8/32 Punkte. Ihre Rendite stieg auf 2,89 Prozent.

In den USA hatte sich die Stimmung in der Industrie überraschend deutlich aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex ISM - er gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität - war um 1,1 Punkte auf 55,3 Zähler gestiegen. Volkswirte hatten mit einem schwächeren Anstieg auf lediglich 54,5 Punkte gerechnet. Besonders deutlich war der Beschäftigungsindex gestiegen. „Wachstumssorgen sollten vor diesem Hintergrund nicht größer werden und Zinssenkungserwartungen dürften nicht forciert werden“, kommentierte Analyst Ulrich Wortberg von der Helaba die Stimmungsdaten.




Kommentieren