Letztes Update am Di, 02.04.2019 09:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Stromverbrauch im Februar etwas geringer, bei Gas deutlich gesunken



Wien (APA) - Nach einem Verbrauchsanstieg im Jänner bei Strom und Gas ist in Österreich im relativ warmen Februar der Strombedarf im Jahresabstand leicht gesunken, der Verbrauch bei Erdgas sogar deutlich. Die heimischen Speicherkraftwerke kamen im Februar um ein Drittel weniger zum Einsatz, die Windkraftanlagen um zwei Drittel mehr, geht aus Daten der Regulierungsbehörde E-Control hervor.

Der Stromverbrauch im Bereich der gesamten inländischen Versorgung sank um 0,2 TWh bzw. 3,9 Prozent binnen Jahresfrist. Erzeugungsseitig kamen die Laufkraftwerke um 0,002 TWh oder 0,1 Prozent weniger zum Einsatz, die Speicherkraftwerke um 0,4 TWh oder 34 Prozent geringer. Demgegenüber stieg die Erzeugung aus Windanlagen um 0,3 TWh oder um 65,2 Prozent, bei Wärmekraftwerken war es um 0,01 TWh oder 4,1 Prozent weniger.

Insgesamt schrumpfte die Erzeugung um 0,2 TWh oder um 3,2 Prozent. Die Importe stiegen um 0,3 TWh oder um 14,5 Prozent, die Exporte um 0,4 TWh bzw. um 24,4 Prozent.

Bei Erdgas ging die Abgabe an Endkunden spürbar um 1,6 TWh oder 13,2 Prozent auf 10,5 TWh zurück. Die heimische Produktion verringerte sich um 0,3 TWh bzw. um 29,9 Prozent. Die Speicherentnahme war - nicht zuletzt wegen der warmen Witterung - um 63,7 Prozent geringer als ein Jahr davor (-11,1 TWh).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ WEB http://www.e-control.at ~ APA083 2019-04-02/09:37




Kommentieren