Letztes Update am Di, 02.04.2019 10:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Happy End für Tiger „Caruso“



Johannesburg (APA) - Der aus Deutschland stammende Tiger „Caruso“ hat ein Zuhause gefunden: Nach einer der Tierschutzorganisation Vier Pfoten zufolge wechsel- wie leidvollen Vergangenheit lebt er fortan im Großkatzenrefugium „Lionsrock“ bei Johannesburg in Südafrika.

„Das Happy End hat er sich nach seinem schweren Start ins Leben mehr als verdient“, meinen die Tierschützer. „Caruso“ wurde demnach in einem Safaripark geboren, an einen Zirkus verkauft und landete im Alter von zwei Jahren in einem überfüllten Rettungszentrum in den Niederlanden. Heute ist der Tiger zwölf Jahre und angekommen: „Binnen weniger Minuten fühlte er sich bereits so wohl, dass er ein Bad in seinem Pool nahm.“

Zuvor habe er „eingesperrt in einen kleinen Käfig“ und unzureichend versorgt gelebt. Nach der Übernahme durch die Tierschutzorganisation hätten sich Stresssymptome immens gebessert, zudem wurde die Großkatze mehrmals operiert, um sie von starken Zahnschmerzen zu befreien.

„Caruso“ stehe stellvertretend für viele in Europa geborene Tiger, die wegen fehlender EU-Vorschriften für kommerzielle Zwecke wie Zirkusse, Privathaltung und Fotomöglichkeiten gehandelt werden. „Niemand weiß, wie viele Tiger in Europa gehalten werden, wohin sie gehandelt werden, zu welchen Unterhaltungszwecken sie verwendet werden und wo sie sterben“, kritisieren die Vier Pfoten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

(S E R V I C E - Vier Pfoten fordert mit einer Petition die Europäische Kommission auf, den Handel mit Tigern zu verbieten: https://help.four-paws.org/de-AT/eu-tigerhandel-stoppen )




Kommentieren