Letztes Update am Di, 02.04.2019 11:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Barnier: Offene Fragen Finanzen und Irland bleiben am Tisch



London/Brüssel (APA) - Die EU will auf die Klärung offener Fragen beim Brexit auch im Fall eines „No Deal“-Szenarios beharren. Wenn es nicht zu einer Einigung komme, sei aber die Atmosphäre eine andere, sagte der EU-Brexit-Chefverhandler Michel Barnier am Dienstag vor dem Europaparlament. „Ein No Deal ist ein Vertrauensbruch.“

Auch bei einem ungeordneten, harten Brexit würde es nicht lange dauern, bis Großbritannien um Verhandlungen mit der EU zu Handel, Verkehr und anderen Themen ansuchen würde, sagte Barnier. Die offenen Fragen, die eigentlich im Austrittsvertrag geregelt werden sollten wie die Irland-Grenze, Brexit-Schlussabrechnung in Höhe von rund 39 Milliarden Pfund (45,44 Milliarden Euro) und die Rechte der EU-Bürger würden dann wieder ins Spiel kommen. „Diese Fragen werden wir dann wieder auf den Tisch legen“, sagte Barnier.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren