Letztes Update am Di, 02.04.2019 13:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Polizei nahm sechs Dealer in der Weststeiermark fest



Graz/Deutschlandsberg (APA) - Die steirische Polizei hat sechs Personen festgenommen, die vorwiegend im Raum Deutschlandsberg mit Suchtmitteln im Straßenverkaufswert von rund 400.000 gehandelt haben sollen. Die Erhebungen waren seit Juli 2017 gelaufen. Im Zuge einer Hausdurchsuchung wurden laut Polizei auch rund 15 Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt, das aus einer weststeirischen Outdoor-Anlage stammte.

Die Ermittler hatten die Gruppe von 14 Personen im Alter zwischen 21 und 57 Jahren und überwiegend im Bezirk Deutschlandsberg lebend seit Juli 2017 im Visier. Als zwei Frauen aus diesem Kreis im Alter von 23 und 48 Jahren bestellte Suchtmittel aus dem Darknet erhielten, kamen die weiteren Ermittlungen, die sich auch nach Wolfsberg in Kärnten und Graz ausdehnten, ins Laufen. Sie ergaben, dass die beiden Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 21 und 42 Jahren sich gegenseitig mit Amphetaminen, Ecstasy, Marihuana und geringen Mengen Kokain versorgt haben dürften. Weiters sollen sie diese auch an diverse Abnehmer aus dem Bezirk weitergegeben haben. Neben dem Darknet dienten vor allem drei Männer im Alter zwischen 24 und 34 Jahren als Bezugsquelle.

Ein 24-jähriger gebürtiger Kroate soll rund eineinhalb Kilogramm Marihuana aus Slowenien und Kroatien nach Österreich eingeführt haben, wie ein Ermittler des Landeskriminalamtes Steiermark der APA schilderte. Er soll es in der Folge einem 28-Jährigen Tatverdächtigen überlassen haben. Ein in der Weststeiermark ansässiger 34-jähriger italienischer Staatsbürger soll wiederum Amphetamin und Kokain von Deutschland nach Österreich gebracht haben.

Im Oktober 2018 stießen die Ermittler im Zusammenhang mit der Deutschlandsberger Gruppe auch auf einen 57-Jährigen, der auf seinem Bergbauernhof im Bezirk Deutschlandsberg seit dem Jahr 2013 rund 19 Kilogramm Cannabiskraut erzeugt haben soll. Er zeigte sich laut dem Ermittler umfassend geständig. 15 Kilogramm Cannabiskraut wurden noch bei der Hausdurchsuchung sichergestellt, vier Kilo dürfte er einem weiteren 51-jährigen Tatverdächtigen überlassen haben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Im Zuge der gesamten Ermittlungen wurden 25 Suchtmittelabnehmer der Staatsanwaltschaft angezeigt.




Kommentieren