Letztes Update am Di, 02.04.2019 13:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen tendieren zu Mittag etwas fester



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag im Verlauf klar fester notiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gewann 14,16 Einheiten oder 0,42 Prozent auf 3.399,54 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.45 Uhr mit 11.733,80 Punkten und plus 51,81 Einheiten oder 0,44 Prozent. Der FTSE-100 der Börse London stieg um 59,73 Zähler oder 0,82 Prozent und steht nun bei 7.377,11 Stellen.

In der Eurozone sind die Erzeugerpreise im Februar schwächer gestiegen als erwartet. Sie sind im Jahresvergleich um 3,0 Prozent geklettert, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Volkswirte hatten mit einer Rate von 3,1 Prozent gerechnet. Weitere Konjunkturdaten folgen erst im Verlauf mit der Veröffentlichung der Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter in den USA.

Bei den Einzelwerten sorgten Unternehmensnachrichten für Impulse. So hat der deutsche Autokonzern BMW angekündigt, gemeinsam mit Microsoft seine Produktionsprozesse beschleunigen zu wollen. Die beiden Unternehmen haben im Zuge der Industriemesse in Hannover eine stärkere Zusammenarbeit verlautbart. Neue Softwarelösungen sollen die Profitabilität der Fertigung steigern, wurde als Ziel ausgegeben. Die Anteilsscheine von BMW setzten sich zu Mittag mit einem Aufschlag von 2,51 Prozent an die Spitze des Euro-Stoxx-50.

Die Aktien der Deutschen Post haben die Kursverluste aus dem frühen Handel teilweise aufgeholt. Nach einer Abstufung von „Buy“ auf „Neutral“ durch die Citigroup hatten sie in der Früh noch um bis zu 2,4 Prozent verloren. Zuletzt war es nur noch ein Minus von gut einem Prozent. Am unteren Ende der Kurstafel standen nun die Papiere des Medizintechnikkonzerns Philips. Die Titel der Niederländer verbilligten sich um 2,60 Prozent.

In London gab der Kurs von Rolls Royce um 1,77 Prozent nach. Bei Boeings Langstreckenjet 787 „Dreamliner“ sorgen die Triebwerke des britischen Herstellers weiterhin für Probleme. Die Fluggesellschaft Singapore Airlines lässt zwei Maschinen des Typs wegen vorzeitiger Abnutzung der Triebwerksschaufeln vorerst am Boden, wie sie am Dienstag mitteilte.

Ansonsten zeige sich der Londoner Leitindex FTSE-100 vom schwachen Kurs des Pfund gestützt. Die Unklarheit über die weitere Richtung des Brexit lastete auf der britischen Währung, was jedoch Produkte aus Großbritannien für andere Währungsräume günstig macht und so den Aktien von Exporteuren entgegenkam.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA295 2019-04-02/13:50




Kommentieren