Letztes Update am Di, 02.04.2019 15:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fiat Chrysler weiht in Turin Ausstellungsraum mit Oldtimern ein



Turin (APA) - Fiat Chrysler setzt auf Innovation mit neuen Modellen, schaut jedoch auch auf seine Geschichte zurück. Der italienische Autobauer hat am Dienstag in Turin auf einem 15.000 Quadratmeter großen Ausstellungsgelände seinen „Heritage Hub“ vorgestellt. Hier sind 250 Fahrzeuge der Konzernmarken ausgestellt.

Zu sehen sind die ersten 1908 in Turin produzierten Autos bis hin zu Fahrzeugen aus dem Jahr 2008 der Marken Fiat Alfa Romeo, Lancia und Abarth. Das Ausstellungsgelände, das Besuchern ab kommendem Samstag zugänglich ist, wurde im Turiner Viertel Mirafiori eingerichtet, in dem sich ein großes Fiat-Produktionswerk befindet.

Der „Heritage Hub“ ist Dante Giacosa gewidmet, der das Fiat-Kultauto „500“ entworfen hat. Der „Heritage Hub“ wurde in einem ehemaligen Industriegelände Fiats eingeweiht, in dem zuletzt das Hauptquartier der Marken Abarth und CNH Industrial untergebracht wurde.

Der „Heritage Hub“ ist in acht Bereiche aufgeteilt, in denen man Autos aus verschiedenen Epochen und Marken sehen kann. „Wir erzählen hier von der hundertjährigem Geschichte der Autoindustrie. Ausgestellt sind Fahrzeuge, die Autogeschichte geschrieben haben. Jedes Fahrzeug war zu seiner Zeit einmalig und innovativ in Sachen Stil, Motor, Dimensionen oder Material“, berichtete FCA-Verwaltungsratspräsident John Elkann bei der Präsentation des Hubs.

Elkann hob die enge Beziehung zwischen der Autoindustrie und der Stadt Turin hervor. „In den ersten 20 Jahren der Geschichte der Autoindustrie wurden in Italien über 100 Autofabriken gegründet, 47 davon allein in Turin. Dieser mutigen und visionäre Geist lebt immer noch in unserem Unternehmen und ermöglicht uns, mit Enthusiasmus diese Umwandlungsphase anzugehen“, sagte Elkann.

~ ISIN NL0010877643 WEB http://www.fiatchryslerautomobiles.com/ ~ APA367 2019-04-02/15:51




Kommentieren