Letztes Update am Di, 02.04.2019 16:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Großspende deutscher Unternehmen für Holocaustgedenkstätte Yad Vashem



Jerusalem/Berlin (APA/AFP) - Der Ausbau der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem in Israel wird von fünf deutschen Unternehmen mit fünf Millionen Euro unterstützt. Der Fußballklub Borussia Dortmund, die Autobauer Daimler und Volkswagen sowie Deutsche Bahn und Deutsche Bank spenden im Rahmen einer vom Deutschen Freundeskreis Yad Vashem initiierten Aktion je eine Million Euro, wie die Beteiligten am Dienstag in Berlin gemeinsam mitteilten.

Das Geld ist demnach für den Bau eines neuen „Hauses der Sammlungen“ bestimmt, in dem persönliche Gegenstände, historische Dokumente sowie Kunstwerke aus der Zeit des Judenvernichtung durch die Nazis und ihre Helfer erhalten sowie erforscht werden sollen. „Kommende Generationen sollen wissen, welches Leid Menschen anderen Menschen antun können - wir setzen uns damit ein für Völkerverständigung, Toleranz und ein friedliches Miteinander“, hieß es in einer Mitteilung der Unternehmen.




Kommentieren