Letztes Update am Di, 02.04.2019 20:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serbiens Höchstgericht entschied zugunsten von Franken-Kreditnehmern



Belgrad (APA) - Serbiens Oberster Gerichtshof hat am Dienstag entschieden, dass Kredite in Schweizer Franken umzuwandeln und an den Euro zu binden sind, falls die kreditgebende Bank ihrerseits nicht belegen kann, dass sie selbst Frankenverbindlichkeiten aufgenommen hat, um Darlehen in Franken vergeben zu können. Das berichteten serbische Medien am Dienstag.

Als vorläufige Maßnahme habe das Höchstgericht auch empfohlen, die Hypothekenaktivierung vorläufig zu untersagen.

Die Gerichtsentscheidung erfolgte nach mehrtägigen Protesten von Bürgern, die vor Jahren Schweizer-Franken-Kredite aufgenommen hatten, die Kreditraten aber nach einer Abwertung des Dinar gegenüber dem Franken nicht mehr bezahlen konnten. Davon sind in Serbien knapp 17.000 Kreditnehmer betroffen.

Laut Experten ist noch unklar, ob die Entscheidung des Höchstgerichts verbindlich ist.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren