Letztes Update am Di, 02.04.2019 21:17

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Anleihen tendieren weiter leicht im Plus



New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag nach einem moderat freundlichen Start nur noch wenig bewegt. Schwache Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten ließen Anleger wieder risikobewusster werden. Die Auftragseingänge für langlebige Güter waren im Februar deutlich gefallen. Die Orders für Kapitalgüter ohne Flugzeuge und Militär gingen das dritte Mal in vier Monaten zurück. Sie gelten als Richtschnur für die Investitionstätigkeit der Unternehmen.

Rezessionssorgen haben sich dennoch wieder etwas gelegt. Der Zinsabstand zwischen zehnjährigen US-Staatsanleihen und dreimonatigen Geldmarktpapieren ist inzwischen wieder leicht positiv. Eine negative Spanne gilt als mittelfristiges Rezessionssignal. Sie war zuletzt vor einigen Tagen erreicht worden und dauerte etwa eine Woche an.

Zweijährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,31 Prozent. Fünfjährige Papiere gewannen 5/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Ihre Rendite betrug damit 2,29 Prozent. Zehnjährige Staatsanleihen kletterten um 7/32 Punkte auf 101 9/32 Punkte und rentierten mit 2,47 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren stiegen um 5/32 Punkte auf 102 10/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,88 Prozent.




Kommentieren