Letztes Update am Mi, 03.04.2019 10:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Frankfurt legt deutlich zu, DAX plus 1,20 Prozent



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Gute Nachrichten zum US-chinesischen Handelsstreit haben den DAX zur Wochenmitte angetrieben. Zuletzt notierte er noch 1,20 Prozent fester bei 11.896,15 Zählern - das ist der höchste Stand seit Oktober 2018. Für den Index der mittelgroßen Werte MDax ging es um 1,11 Prozent auf 25 433,68 Punkte nach oben.

Die Hoffnung auf ein Ende der Zollstreits zwischen China und den Vereinigten Staaten erhielt neue Nahrung: Laut der „Financial Times“ haben die beiden größten Volkswirtschaften der Welt die meisten Punkte geklärt - offen sei derzeit vor allem noch die Frage, wie bereits eingeführte US-Zölle wieder aufgehoben werden. Alles in allem sei eine Einigung aber in Sicht.

„Ein Handelsdeal zwischen den USA und China ist definitiv positiv für die globale Konjunktur“, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Um das Wirtschaftswachstum hatten sich Börsianer zuletzt immer wieder Sorgen gemacht.

Auf Unternehmensseite notierten wie schon in den vergangenen drei Handelstagen Autobauer als die wesentlichen Profiteure einer möglichen Einigung im Zollstreit fest. Auch die Rohstoffhersteller blieben im Aufwind.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In der Gunst der Anleger standen nach einem Bericht des „Handelsblatt“ über ein eventuell schon baldiges Ende der 5G-Auktion auch die Telekomanbieter. Vor allem die Papiere des Neueinsteigers 1&1 Drillisch waren gefragt, sie verteuerten sich um mehr als zwei Prozent. Mutter United Internet stiegen um drei Prozent. Aktien des Konkurrenten Telefonica Deutschland verteuerten sich um gut eineinhalb Prozent, während Deutsche Telekom lediglich moderat zulegten.

Neuerliche Übernahmefantasien um den Medienkonzern ProSiebenSat.1 schoben die Aktie mit einem Kursplus von rund drei Prozent in der MDax-Riege weit nach oben. Laut einem Pressebericht soll der italienische Medienkonzern Mediaset mögliche Zukaufkandidaten in Europa ins Visier nehmen, darunter auch die Münchener Sendergruppe. Nach dem Kurzsturz der Aktie kochen bei ProSiebenSat.1 allerdings immer wieder Übernahmegerüchte hoch. Die jüngsten Berichte wollte der Konzern nicht kommentieren, erklärte aber, dass die bereits bestehende inhaltliche Zusammenarbeit mit Mediaset die „präferierte Art der Zusammenarbeit“ sei.

In den hinteren Börsenreihen überzeugte der Online-Anbieter Shop Apotheke mit einem kräftigen Umsatzanstieg zu Jahresbeginn. Die Papiere bügelten an der SDax-Spitze mit einem satten Aufschlag von fast sieben Prozent ihre jüngste Kursdelle nahezu wieder aus. Zooplus-Aktien rutschten hingegen mit einem Abschlag von mehr als drei Prozent an das Index-Ende ab. Belastet wurden die Papiere durch eine pessimistische Studie samt Kurszielsenkung durch Kepler Cheuvreux.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA108 2019-04-03/10:20




Kommentieren