Letztes Update am Mi, 03.04.2019 11:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ÖH-Wahl: GRAS will frei studieren und Grüne Uni



Wien (APA) - Die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) wollen bei den Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) von 27. bis 29. Mai für ein freies Studium und eine Grüne Uni kämpfen. Als Spitzenkandidatinnen schicken sie die Wienerin Adrijana Novakovic und die Niederösterreicherin Dietlinde Oberklammer ins Rennen.

Als Wahlziel nannten sie bei einer Pressekonferenz am Mittwoch den Ausbau des derzeitigen Mandatsstands. Bei den letzten ÖH-Wahlen erreichte die GRAS 16 Prozent bzw. neun der 55 Mandate in der ÖH-Bundesvertretung. Mit dem Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und den Fachschaftslisten stellt sie auch den ÖH-Vorsitz.

Eintreten will die GRAS etwa für ein freies Studium für alle: Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen werden abgelehnt - umgekehrt sollen alle Studenten ein Grundstipendium erhalten. Für außerhochschulisches Engagement soll ein Wahlmodul im Ausmaß von 15 ECTS-Punkten geschaffen werden, ganz generell soll es mehr Wahlfächer und Toleranzsemester geben, so Novakovic.

Die Hochschulen will die GRAS grüner gestalten: So soll der Einsatz von Plastik reduziert, stärker auf digitale Lehrmittel statt gedruckte Skripten gesetzt, die Klimakrise thematisiert sowie das Mensenangebot regionaler, biologischer, veganer und vegetarischer gestaltet werden. „Gutes Klima soll aber nicht nur in der Atmosphäre, sondern auch untereinander herrschen“, betonte Oberklammer.

Der ständige Konkurrenzkampf sowie die Panik vor dem nächsten finanziellen Tief sollten die Studierenden nicht ständig begleiten. „Wir wollen eine weiterhin laute und politische ÖH sein, die sich lautstark gegen Schwarz-Blau stellt und mehr Fahrradständer und Reparaturstationen an den Hochschulstandorten“, so Oberklammer. Darüber hinaus will sich die GRAS für mehr Frauenförderung sowie Gratis-Verhütungsmittel und -Monatshygiene einsetzen.




Kommentieren