Letztes Update am Mi, 03.04.2019 11:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost überwiegend mit deutlichen Zuwächsen



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch überwiegend fester geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg um 207,90 Zähler oder 0,97 Prozent auf 21.713,21 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong legte um 361,72 Zähler (plus 1,22 Prozent) auf 29.986,39 Einheiten zu. Der Shanghai Composite steigerte sich um 39,48 Punkte oder 1,24 Prozent auf 3.216,30 Punkte.

Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 38.989,12 Zählern mit minus 67,53 Punkten oder 0,17 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney gewann 40,9 Zähler oder 0,65 Prozent auf 6.368,70 Einheiten.

Die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Handelsstreits zwischen den USA und China hat den Börsen Asiens Gewinne beschert. Die USA und China haben in ihren Handelsgesprächen laut einem Bericht der „Financial Times“ die meisten Hürden gemeistert und steuern damit auf ein Ende des Konflikts zu.

Aus China kamen zudem auch gute Konjunkturnachrichten: Die Dienstleister des Landes sind einer Unternehmensumfrage zufolge deutlich zuversichtlicher geworden. Wie das Wirtschaftsmagazin Caixin mitteilte, stieg der von ihm erhobene Indikator für kleinere Dienstleistungsunternehmen im März überraschen deutlich.

In Hongkong kletterten die Aktien des Technologieriesen Tencent um 3,4 Prozent in die Höhe. Damit markierten die Titel das höchste Kursniveau seit Juli 2018.

In Sydney unterstützten positive Konjunkturnachrichten zusätzlich. Die Einzelhandelsumsätze in Australien waren im Februar auf ein 15-Monatshoch geklettert. Gleichzeitig stieg der Handelsbilanzüberschuss im Monat Februar auf den zweithöchsten Stand in der Geschichte.

Klare Zuwächse wiesen in Sydney vor allem die Minenwerte auf. South32 bauten ein Plus von 2,6 Prozent. BHP Billiton verteuerten sich um 2,3 Prozent und knapp dahinter legten Rio Tinto um 1,9 Prozent zu.

An die Spitze des Nikkei-225 kletterten in Tokio die Aktien des Chipherstellers Screens Holdings mit einem satten Zuwachs von fast acht Prozent. Dahinter verteuerten sich die Titel des Industrieanlagenbauers Chiyoda um 5,7 Prozent. Mehr als fünfprozentige Aufschläge verbuchten auch jeweils Mitsui Engineering & Shipbuilding, Kawasaki Kisen und Fast Retailing.




Kommentieren