Letztes Update am Mi, 03.04.2019 12:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zu Mittag mit Ausnahme Londons fester



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Verlauf überwiegend fester notiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 0,78 Prozent auf 3.422,22 Punkte und kletterte damit auf das Niveau von September des vergangenen Jahres. Der Optimismus auf eine baldige Lösung im US-chinesischen Handelsstreit und einem damit verbundenen positiven Impuls auf die Konjunktur galt als kurstreibend.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.15 Uhr mit 11.896,25 Punkten und plus 1,20 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London fiel hingegen um moderate 0,05 Prozent und steht nun bei 7.387,65 Stellen. Hier belasteten schwache Stimmungsdaten aus der britischen Wirtschaft sowie das anziehende Pfund, da eine starke Landeswährung Exportwaren verteuern kann. Das Pfund profitierte davon, dass sich Premierministerin Theresa May mit der Opposition zusammensetzen und nach einer Lösung in dem Brexit-Verfahren suchen will.

Aktien von Autobauern notierten als potenzielle Profiteure einer möglichen Einigung im Zollstreit fester. Die VW-Aktie legte 1,9 Prozent zu. Bei BMW gab es ein Kursplus von 1,8 Prozent zu sehen. Die Peugeot-Titel verbesserten sich um 1,7 Prozent.

Casino Guichard ermäßigten sich um zwei Prozent. Die Aktien der französischen Supermarkt-Kette litten unter einer Moody ?s-Abstufung. Die Ratingagentur hatte die Einstufung für die langfristige Kreditwürdigkeit des Unternehmens zurückgenommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Schlusslicht im „Footsie“ waren die Aktien der Luxusmodemarke Burberry, die unter einem negativen Analystenkommentar der Bank of America litten und fast vier Prozent an Kurswert eingebüßt hatten. Die Berechenbarkeit der zukünftigen Geschäftsentwicklung sei weiterhin gering, hieß es.

Zudem gaben die Anteilsscheine von British American Tobacco und Imperial Brands jeweils etwas mehr als zwei Prozent nach. Die Papiere der Tabakhersteller reagierten negativ auf den Rückgang des Absatzvolumens von Zigaretten in den USA.

Ferner knüpften in London die Anteilsscheine von Superdry an ihren jüngsten Kursrutsch an und sackten um 10,3 Prozent ab. Bei dem Modeunternehmen ist der monatelange Machtkampf zwischen dem Co-Gründer Julian Dunkerton und dem aktuellen Management weiter eskaliert.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA225 2019-04-03/12:28




Kommentieren