Letztes Update am Mi, 03.04.2019 13:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kiew: Keine Direktflüge Russland-Ukraine mehr für Politiker



Kiew (APA/dpa) - Die Ukraine weitet ein Flugverbot von und nach Russland aus. Neben dem bereits bestehenden Verbot von Linienflügen werden künftig auch nicht reguläre Direktflüge untersagt. Ein entsprechender Beschluss wurde auf Vorschlag von Innenminister Arsen Awakow gefasst, wie örtliche Medien am Mittwoch meldeten. Darunter fallen Reisen etwa von Politikern und Wirtschaftsvertretern.

Ausnahmen gelten demnach lediglich für internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen, die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Zuvor hatte ein Charterflug zweier prorussischer Oppositionspolitiker aus der Ukraine zu Gesprächen mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew in Moskau für Empörung gesorgt. Sie waren kurz vor der ukrainischen Präsidentenwahl am vergangenen Sonntag ins Nachbarland geflogen.

Zukünftig wären damit direkte Besuche von Politikern zu Vermittlungen im Konflikt Moskau-Kiew ohne Zwischenlandung in einem Drittstaat nicht mehr möglich. Das Verbot für reguläre Linienflüge zwischen den beiden Ex-Sowjetrepubliken gilt seit Ende Oktober 2015.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Kiew sieht sich seit der russischen Annexion der Halbinsel Krim 2014 und der anschließenden Unterstützung ostukrainischer Separatisten durch den Kreml im Krieg mit dem Nachbarn. UNO-Schätzungen zufolge sind in dem Konflikt im Donbass rund 13.000 Menschen getötet worden.




Kommentieren