Letztes Update am Mi, 03.04.2019 17:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ölpreis sinkt wegen überraschend hohen US-Lagerbeständen



Washington/Frankfurt (APA/Reuters/dpa-AFX) - Überraschend hohe Öl-Lagerbestände in den USA haben am Mittwoch bei Anlegern die Furcht vor einer Abschwächung der Nachfrage genährt. Der Preis für die führende Ölsorte Brent drehte ins Minus und verlor 0,2 Prozent auf 69,25 Dollar (61,83 Euro) je Barrel. US-Leichtöl WTI gab 0,5 Prozent auf 62,27 Dollar nach.

Die Rohölbestände der USA sind in der vergangenen Woche deutlich gestiegen, während die Rohölförderung ein Rekordhoch erreichte. Die Erdölvorräte legten um 7,2 Millionen auf 449,5 Millionen Barrel zu, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten dagegen mit einem Rückgang gerechnet.

Die Benzinbestände fielen um 1,8 Millionen auf 236,8 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken um 2,0 Millionen auf 128,2 Millionen Barrel. Die Ölproduktion stieg auf den Rekordwert von 12,2 Millionen Barrel pro Tag.




Kommentieren