Letztes Update am Mi, 03.04.2019 17:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey: VEU Feldkirch schob Ziel EBEL-Teilnahme auf 2020 auf



Feldkirch (APA) - VEU Feldkirch wird in der kommenden Saison noch nicht an der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) teilnehmen. Der Traditionsclub aus Vorarlberg hat den Bewerbungsprozess vorerst zurückgestellt. Am grundsätzlichen Ziel einer Teilnahme ändere sich aber nichts, betonten die Feldkircher am Mittwoch in einer Aussendung. Diese wird aber nun erst für die Spielzeit 2020/21 angestrebt.

Die VEU hatte eine vorläufige Nennung für die kommende EBEL-Saison abgegeben, um den vertieften Aufnahmeprozess in Gang zu setzen und die Aufnahmebedingungen im Detail auszuloten. Bei einer Jahreshauptversammlung des Clubs im Jänner wurde aber betont, dass der Einstieg 2019/20 nur dann vollzogen werde, wenn die finanziellen Voraussetzungen über einen Zeitraum von mehreren Saisonen gesichert seien und der Schritt bereits in diesem Jahr ohne finanzielles Risiko für den Verein möglich wäre.

Diesbezüglich seien in den vergangenen Wochen lauf Clubangaben zwar Fortschritte gemacht worden, allerdings würden diese noch nicht so weit reichen, dass jetzt schon von einer gesicherten Basis über mehrere Saisonen gesprochen werden könne. Weil auch die Zeit für die Kaderplanung immer knapper werde, entschieden sich die Feldkircher, in der kommenden Saison erneut an der zweitklassigen Alps Hockey League teilzunehmen.

Die EBEL geht damit in der kommenden Saison aller Voraussicht nach mit zehn Clubs über die Bühne. Aus dem bisherigen Zwölferfeld der höchsten heimischen Liga verabschieden sich die ausländischen Gästeteams aus Zagreb und Znojmo.




Kommentieren