Letztes Update am Do, 04.04.2019 09:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Politikwissenschaftler: NATO in der Krise



Berlin/Washington (APA/dpa) - Der Politikwissenschaftler Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik sieht die NATO zu ihrem 70-jährigen Bestehen in der Krise. „Es sind doch erhebliche Zweifel gekommen, ob die USA zu ihrer Bündnisverpflichtung stehen würden. Und selbst wenn sie es tun, die Zweifel, die aufgekommen sind, haben wie Säure gewirkt“, sagte der NATO-Experte am Donnerstag im deutschen Sender SWR.

Deshalb müssten die Außenminister bei ihrem Treffen in Washington nun die Bündnispflicht betonen, „dass die NATO einen Angriff auf ein Mitglied als einen Angriff auf alle betrachten würde“. Der frühere Bundeswehr-Generalinspekteur Harald Kujat schloss sich der Kritik der USA an der Höhe der deutschen Militärausgaben an. Deutschland habe in den vergangenen Jahren wenig in die Bundeswehr investiert und es versäumt, 0,1 Prozent des Bruttosozialproduktes jährlich zur Steigerung des Verteidigungsetats zu verwenden. Die NATO-Partner zweifelten daher zurecht an der Bereitschaft Berlins, einen angemessenen Beitrag zur Verteidigungsgemeinschaft zu leisten, sagte Kujat im ARD-Morgenmagazin.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA102 2019-04-04/09:55

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren