Letztes Update am Do, 04.04.2019 10:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bericht: Teilverkauf von Opel-Entwicklungszentrum steht vor Abschluss



Rüsselsheim (APA/AFP) - Der Teilverkauf des Opel-Entwicklungszentrums in Deutschland an den französischen Ingenieurdienstleister Segula steht nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ vor dem Abschluss. Wie das Magazin am Donnerstag berichtete, habe Segula dem Autobauer zwei Dutzend Gebäude mit 70.000 Quadratmetern Fläche auf dem Rüsselsheimer Konzerngelände abgekauft.

Unternehmenskreisen zufolge sollen mehr als 1.000 Opel-Mitarbeiter interne Gespräche über ein gerade angelaufenes Abfindungsprogramm gesucht haben.

Segulas Deutschlandchef Martin Lange sagte dem Magazin: „Damit können wir die strategische Partnerschaft wie geplant im zweiten Quartal erfolgreich fortführen“. Der französische Konzern mit Sitz in Nanterre bei Paris will in Rüsselsheim bis zu 2.000 Opel-Beschäftigte übernehmen. „Hunderte Bewerbungen“ interessierter Opelaner will Segula inzwischen bekommen haben. Der Konzern wolle nun auch „gezielt anwerben“, sagte Lange.

Die Opel-Führung hatte sich im März mit dem Betriebsrat über den Abbau von 2.000 Stellen in der insgesamt noch rund 6.400 Beschäftigte zählenden Entwicklungsabteilung geeinigt. Die Beschäftigten können wählen, ob sie zu Segula wechseln, oder die Firma komplett verlassen.

~ WEB http://www.opel.de/ ~ APA142 2019-04-04/10:45




Kommentieren