Letztes Update am Do, 04.04.2019 14:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert etwas fester



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihre Kursgewinnen am Donnerstag nach enttäuschenden Konjunkturdaten gehalten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg gegen Mittag um 0,16 Prozent auf 165,58 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen rutschte wieder in den negativen Bereich und lag zuletzt bei minus 0,007 Prozent.

Am Vormittag sorgten Konjunkturdaten aus Deutschland für etwas Bewegung am Rentenmarkt. Die deutsche Industrie hat wegen einer schwachen Nachfrage aus dem Ausland den stärksten Rückgang der Neuaufträge seit über zwei Jahren verzeichnet. Diese Nachricht ließ Anleger wieder stärker zu als sicherer geltenden Staatspapieren greifen. Analyst Jens-Oliver Niklasch von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sprach von einem herben Rückschlag für die Industrie. Die Industriekonjunktur sei wohl schon fast im freien Fall. „Ein Gutteil davon dürfte auf die hohe Unsicherheit in Sachen Brexit zurückgehen, was den massiven Rückgang der Auslandsaufträge erklären würde“, sagte er.

Anleger sind Marktbeobachtern zufolge derzeit vorsichtig. Neben dem nach wie vor unkalkulierbaren Ausgang des Brexits laufen aktuell auch noch Handelsgespräche zwischen China und den USA. Zuletzt verdichteten sich hier positive Hinweise auf eine baldige Einigung im Handelsstreit.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren