Letztes Update am Do, 04.04.2019 15:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)



Britisches Parlament will den Brexit verschieben

London - Großbritannien will aus der EU austreten. Es ist aber immer noch nicht klar, wann und wie das passieren soll. Denn das Parlament von Großbritannien stimmte vorige Woche gegen den Brexit-Vertrag mit der EU. Auch alle anderen Vorschläge lehnte das Parlament ab. Am Mittwoch hat das britische Parlament nun dafür gestimmt, dass der Brexit verschoben wird. Außerdem stimmte das Parlament dafür, dass eine harter Brexit verboten wird. Der Brexit kann aber nur verschoben werden, wenn die EU einverstanden ist. Das ist aber nicht sicher.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. „Br“ steht für Britannien und „exit“ ist das englische Wort für „Austritt“.

Erklärung: Harter Brexit und geordneter Brexit

Harter Brexit bedeutet, dass Großbritannien die EU ohne Vertrag verlässt. Das kann aber viele Schwierigkeiten für die Wirtschaft in Großbritannien und in der EU geben. Deshalb fürchten sich viele Politiker vor einem harten Brexit. Wenn das britische Parlament für den Brexit-Vertrag stimmt, dann gibt es einen geordneten Brexit. Dann gibt es weniger Schwierigkeiten für die Wirtschaft.

Der Brexit wird vielleicht verschoben

London - Großbritannien will die EU verlassen. Man weiß aber immer noch nicht, wann und wie das passiert. Vor einiger Zeit haben sich die EU und Großbritannien auf einen Vertrag zum Brexit geeinigt. In dem Vertrag steht genau, wie der Brexit passieren soll und was danach kommen soll. Das britische Parlament hat diesen Vertrag aber vorige Woche abgelehnt. Am Mittwoch hat das britische Parlament beschlossen, dass der Brexit verschoben werden soll. Das Parlament beschloss auch, dass ein harter Brexit verboten werden soll. Aber den Brexit kann man nur verschieben, wenn auch die EU einverstanden ist. Und ob die EU damit einverstanden ist, das ist noch nicht sicher.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein erfundenes Wort für den Austritt von Großbritannien aus der EU. „Br“ steht für Britannien. „exit“ ist ein englische Wort und heißt auf Deutsch „Austritt“.

Erklärung: Harter Brexit und geordneter Brexit

Harter Brexit heißt, dass Großbritannien die EU ohne einen Vertrag verlässt. Das gibt aber viele Schwierigkeiten für die Wirtschaft in Großbritannien und in der EU. Deshalb fürchten sich viele Politiker vor einem harten Brexit. Wenn das britische Parlament für den Brexit-Vertrag stimmt, dann gibt es einen geordneten Brexit. Dann gibt es keine Schwierigkeiten für die Wirtschaft.

Die meisten Österreicher leben in Familien

Wien - In Österreich leben die meisten Menschen in einer Familie. Laut einer neuen Statistik leben rund 80 Prozent aller Menschen in Österreich in einer Familie. Der Anteil der alleine lebenden Menschen wächst schon seit vielen Jahren. 1988 lebten 10 Prozent alleine, inzwischen sind es schon 17 Prozent. Vor allem alte Menschen leben oft alleine.

Die meisten Menschen in Österreich leben in Familien

Wien - In Österreich leben die meisten Menschen in einer Familie. 4 von 5 Menschen in Österreich leben in einer Familie. Rund ein Fünftel aller Menschen in Österreich lebt alleine. Jedes Jahr werden es mehr Menschen, die alleine leben. Vor allem alte Menschen leben oft alleine.

Zug in Wien krachte in einen Lkw

Wien - Am Donnerstag hat es auf einer Zugstrecke in Wien-Donaustadt einen schweren Unfall gegeben. Ein Zug krachte in einen Lkw. Dabei sprang der vordere Teil des Zuges aus den Gleisen und landete auf dem Lkw. Bei dem Unfall gab es 3 Schwerverletzte und 12 Leichtverletzte. Die Feuerwehr war mit rund 60 Leuten im Einsatz. Die Strecke zwischen Wien-Aspern und Raasdorf wurde gesperrt. Die Strecke zwischen Wien-Praterstern und Bratislava wurde umgeleitet.

In Wien stieß ein Zug mit einem Lkw zusammen

Wien - Am Donnerstag ist in Wien ein Zug mit einem Lkw zusammengestoßen. Dabei sprang der vordere Teil von dem Zug aus den Schienen und fiel auf den Lkw. Bei dem Unfall wurden 3 Menschen schwer verletzt. 12 Menschen wurden leicht verletzt.

Rapid und Salzburg spielen im ÖFB-Cup-Finale gegeneinander

Graz - Der Fußball-Klub Rapid Wien hat am Dienstag das Halbfinal-Spiel im ÖFB-Cup gegen den Fußball-Klub LASK aus Linz gewonnen. Weil es nach der normalen Spielzeit und der Verlängerung 1:1 stand, gab es ein Elfmeter-Schießen. Das gewann Rapid mit 4:3. Im zweiten Halbfinal-Spiel besiegte Red Bull Salzburg den GAK aus Graz mit 6:0. Damit spielen im Finale am 1. Mai Rapid und Salzburg gegeneinander.

Erklärung: ÖFB-Cup

Der ÖFB-Cup ist ein Fußball-Bewerb, bei dem Mannschaften aus verschiedenen österreichischen Fußball-Ligen gegeneinander spielen. Wer verliert, scheidet aus dem Cup aus. Der ÖFB-Cup findet jedes Jahr statt.

Erklärung: Elfmeter-Schießen

Bei manchen Fußball-Spielen muss es einen Sieger geben. Sie dürfen nicht unentschieden ausgehen. Wenn es also nach der normalen Spielzeit von 90 Minuten und der Verlängerung von 30 Minuten noch immer unentschieden steht, gibt es ein Elfmeter-Schießen. Dabei schießen Spieler von beiden Mannschaften abwechselnd Elfmeter. Die Mannschaft, die dabei öfter trifft, hat das Spiel gewonnen.

Rapid und Salzburg gewannen wichtige Fußball-Spiele

Graz - Am Dienstag hat es im Fußball-ÖFB-Cup die Halbfinal-Spiele gegeben. Der Fußball-Verein Rapid aus Wien gewann gegen den Verein LASK aus der Stadt Linz. Nach der normalen Spielzeit und der Verlängerung stand es 1:1. Deshalb gab es ein Elfmeter-Schießen. Das gewann Rapid mit 4:3. Im 2. Halbfinale spielte Red Bull Salzburg gegen den Verein GAK aus der Stadt Graz. Red Bull Salzburg gewann mit 6:0. Im Cup-Finale am 1. Mai spielt Rapid gegen Salzburg. Wer das gewinnt, ist Cup-Sieger.

Erklärung: ÖFB-Cup

Der ÖFB-Cup ist ein Fußball-Wettkampf. Dabei spielen Vereine aus Österreich gegen einander. Der ÖFB-Cup findet jedes Jahr statt.

Erklärung: Elfmeter-Schießen

Manche Fußball-Spiele dürfen nicht unentschieden ausgehen. Es muss einen Sieger geben. Normal dauert ein Spiel 90 Minuten. Gibt es nach 90 Minuten keinen Sieger, dann gibt es eine Verlängerung. Sie dauert 30 Minuten. Gibt es dann immer noch keinen Sieger, dann gibt es ein Elfmeter-Schießen. Dabei schießen beide Mannschaften abwechselnd Elfmeter. Die Mannschaft, die öfter trifft, hat das Spiel gewonnen.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++




Kommentieren